Kredite für Unternehmen nach Aussage der EZB günstiger

Wie die Bundesbank in ihrem neuesten Quartalsbericht vorstellt, haben sich die Kreditbedingungen für Unternehmen und Verbraucher in Deutschland im zweiten Quartal 2017 verbessert. Durch eine Verengung der Margen bei den Banken wird die Kreditschöpfung für die Nachfrageseite erleichtert. Es waren vor allem die Anpassungen bei den Margen, die die Kreditvergabepolitik der Institute veränderte. Die übrigen Standards bei der Kreditvergabe blieben sowohl im Geschäft mit den privaten Haushalten (Verbraucher) als auch im Firmenkundengeschäft nach Aussage der Bundesbank „nahezu konstant“. Die Verengung der Margen wurde sowohl für eine durchschnittliche Bonität als auch für risikoreichere Kreditvorgaben vorgenommen.

Insbesondere beim Bedarf nach Finanzierung durch kleinere und mittlere Unternehmen sowie im Sektor der Konsumentenkredite gab es eine Zunahme bei der Kreditvergabe. Dagegen blieben sowohl die private Immobilienfinanzierung als auch die Kreditnachfrage großer Unternehmen leicht zurück.

Auch die Banken kommen leichter an die Finanzierung

Die Margen im Bankgeschäft werden wesentlich von den Refinanzierungsbedingungen der Banken mitbestimmt. Dabei berichten die deutschen Banken von einer im Vergleich zum Vorquartal leicht verbesserten Refinanzierungssituation im Zusammenhang mit der Gesamtlage an den Finanzmärkten.

Aber noch ein weiterer wichtiger Faktor kommt bei der Preisbildung im Zusammenhang mit dem Kreditgeschäft hinzu: die regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Verpflichtungen der Banken wirken sich auf die Kosten der Institute aus. Da in der ersten Jahreshälfte viele Institute ihre Eigenkapitalposition noch einmal verstärken konnten und ihre risikogewichteten Aktiva zurücknahmen, konnten sie bei der Refinanzierung Boden gutmachen. Wie die Bundesbank weiter schreibt, wurden die aufgenommenen Mittel der Bankinstitute entsprechend dem Sinn geldpolitischer Maßnahmen vor allem für die Kreditvergabe verwendet. Durch die Verbesserung der finanziellen Situation der Banken wurde also insgesamt eine bessere Situation für die Kreditnehmer, vor allem im Bereich der stark nachfragenden KMU, geschaffen. Hinzuzufügen ist, dass auch die Wettbewerbssituation der Banken ein Treiber für Verengung der Margen ist. Nur wer angesichts des billigen Geldes bei der Kreditvergabe seine Zinsen niedrig hält, kann in dieser verschärften Konkurrenzsituation bestehen.

Wettbewerb schafft gute Lage für den Kreditnehmer

Und wie ordnet sich die Situation in Deutschland in die gesamte europäische Situation innerhalb der Währungsunion ein? Laut der vorliegenden Umfrage der EZB für das Euro-Währungsgebiet wurden die Unternehmenskredite im Hinblick auf die Vergabe erleichtert. Die internen Richtlinien einer Bank für die Kreditlinien wurde gegenüber dem Vorquartal gelockert – dies geschah, obwohl nach der Vorquartal- Umfrage sogar eine leichte Straffung erwartet worden war. Gerade auf europäischer Ebene ist die Wettbewerbssituation eine Triebfeder für diese Entwicklung. So wundert es nicht, dass auch die Immobilienkredite für die privaten Haushalte und die Konsumentenkredite leichter zu erhalten sind. Fazit: Die Bedingungen für die neue Kreditvergabe wurden in allen Darlehenskategorien gelockert. Dies geschah in Deutschland wie in der gesamten Währungsunion über eine Verringerung der Margen über alle Kreditarten hinweg. Nach Ansicht der EZB treiben vor allem Übernahmeaktivitäten, aber auch die anziehenden Anlageinvestitionen die Kreditnachfrage im zweiten Quartal 2017 an. Bei den Immobilienkrediten natürlich auch das allgemein niedrige Zinsniveau, das zu einem Impulsgeber für den Kreditmarkt in Europa und in Deutschland wurde.

© 2018 Verband der Vereine Creditreform e.V.

Sollte dieses Formular nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Kontakt

allgemeineskontaktformular

Allgemeines Kontaktformular
Kontakt