USA: Und jetzt auch noch die Blase bei den Autokrediten

Ausgelöst wurde die Finanzkrise von 2008 durch eine große Zahl notleidender Immobilienkredite, die gebündelt und verkauft wurden, ohne dass sich jemand die Mühe machte, kritisch zu prüfen, was diese Forderungen tatsächlich wert waren. Die Folgen sind bekannt: Es kam zum größten internationalen Wirtschaftseinbruch seit der Weltwirtschaftskrise. Immerhin gelang es in einer konzertierten Aktion von Politik und Finanzwelt, die Folgen – anders als in den dreißiger Jahren – unter Kontrolle zu bringen. Mit dem zehnjährigen Jubiläum dieses Schocks geht der Blick wieder auf den amerikanischen Kreditmarkt, verbunden mit der Angst, dass sich Ähnliches wieder zusammen brauen könnte.

Jetzt ist es der Automobil-Kreditmarkt, der Sorgen bereitet. Das Portal „Kreditvergleich“ hat eine Studie veröffentlicht - Zahlen der Fed zu den Verbraucherkrediten und ihrer aktuellen Dimension bilden die Grundlage zu den Bewertungen.

Déjà vu

Dabei lässt sich wohl das Muster der letzten Hauskrise wiedererkennen: Kredite werden ausgereicht, obwohl die Kreditnehmer in vielen Fällen kaum in der Lage sein dürften, sie zurück zu zahlen. Dabei wird schon bei den Konditionen deutlich, wie die Uhren in den Vereinigten Staaten anders als hierzulande ticken. So bepreist man das Risiko bei schlechter Bonität – und dem Verzicht auf die Bonitätsprüfung – mit Zinssätzen zwischen 19 und 29 Prozent! Wichtig zu wissen ist, dass das eigene Automobil für die Amerikaner weitaus wichtiger ist als in Europa etwa. So sind 86 Prozent der Arbeitnehmer schon wegen der weiten Anfahrtswege auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen.

Entsprechend markant ist die Rolle, welche die Autofinanzierung durch Verbraucher auf dem Gesamt-Kreditmarkt spielt. Autokredite machen 9,27 Prozent der US Kreditwirtschaft aus. Die übrigen Kredite verteilen sich wie folgt:

  • 67,69 Prozent – Immobilienkredite 
  • 10,47 Prozent – Studentenkredite
  •   6,11 Prozent – Kreditkarten 
  •   3,52 Prozent – Dispo- und Überziehungskredite
  •   2,94 Prozent – andere Kredite

Etwa seit dem ersten Quartal 2011 steigt die Anzahl der eröffneten Konten für Autokredite und liegt jetzt bei 108,11 Millionen Konten (Q2 2017). Setzt man die Zahl ins Verhältnis zum Gesamtvolumen der Autokredite so ergibt sich, dass der durchschnittliche noch offene Autokredit der US-Bürger bei knappen 11.007 USD liegt.

Kredite ohne Bonitätsprüfung

Aufschlussreicher als der Anteil der Autokredite und der ausstehenden Summen ist jedoch die Bonität der Kreditnehmer. So hat sich die Zahl derer, die eine schlechte Bonität haben und trotzdem erfolgreich einen Autokredit beantragen, seit dem zweiten Quartal 2010 bis zum zweiten Quartal 2017 mehr als verdoppelt. Eine Aufstellung der Fed zeigt die Entwicklung: Im zweiten Quartal 2017 lag der Anteil der Schuldner mit schwacher Bonität bei 32,7 Prozent, in etwa der Wert, der bei der Finanzkrise 2007 im Höchststand erreicht wurde. Nach der Krise folgte eine Phase der Konsolidierung, die den Anteil „schlechter Schuldner“ auf 15,0 Prozent (2011) verringerte.

Anzumerken ist allerdings, dass sich auch die Werte bei den solventen Schuldnern gleichzeitig verbesserten. Immerhin wurde das Neukreditvolumen dieser Gruppe für den Abrechnungszeitraum Q2 2017 mit knapp 51 Mrd. USD seit dem Vorjahreswert aus dem zweiten Quartal 2016 (54,3 Mrd. USD) um fast 3,5 Mrd. USD abgebaut. Gerechnet werden muss aber im Hinblick auf die Stabilität der Rückzahlung mit den schwachen Kreditnehmern. Konkret rechnet das Vergleichsportal, dass „etwa 108 Millionen laufende Autokreditkonten geführt werden und, wie die genannten Daten belegen, ein starkes Drittel dieser Kreditnehmer nur über eine bestenfalls ungenügende Bonität verfügt. Damit muss davon ausgegangen werden, dass etwa 37 Millionen US-Bürger in (latenten) Schwierigkeiten stecken. Bei einer Bevölkerung von aktuell knapp 320 Millionen ist das mehr als jeder Neunte. Natürlich unterstellt die Statistik in diesem Moment, dass jeder Autokredit von einer Person aufgenommen wurde und jeder Kreditnehmer nur einen Autokredit führt.“

Eine Verwertung beim Platzen der Kreditblase ist kaum möglich: Wer soll all die finanzierten Autos kaufen? Unabsehbare Folgen für die Hersteller, die Zulieferer und die Finanzierer wären die Folge. Bleibt nur das Prinzip Hoffnung: Dass der Arbeitsmarkt weiter Stabilität zeigt und die Fed bei ihren Zinsschritten Zurückhaltung zeigt.

© 2018 Verband der Vereine Creditreform e.V.

Sollte dieses Formular nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Kontakt

allgemeineskontaktformular

Allgemeines Kontaktformular
Kontakt