Gute Geschäfte!Der Podcastvon Creditreform

Gute Geschäfte!Der Podcastvon Creditreform

Business-Wissen in 10 Minuten: Wir sprechen in unserem Podcast über wissenswerte Themen und spannende Trends für Unternehmer im Mittelstand.

Startups in Deutschland - Teil 2: Wie Creditreform Gründer unterstützen kann

#8 Junge Unternehmen stehen vor vielen Heraus­forderungen. Nicht nur bei Gründung, Markt­erschließung und Wachstum. Auch wenn es darum geht, in der Finanzwirtschaft zu bestehen, also nachzuweisen, dass sie zwar jung, aber ebenso solvent und zuverlässig sind, wie etablierte Unternehmen. Wie der Gang zu Creditreform ihnen in diesen Fragen weiterhilft.

Anschließend an die vorherige Folge "Startups in Deutschland - Teil 1" spricht Roland Wedding (Geschäftsführer beim Verband der Vereine Creditreform) mit Jana Samsonova (Handelsblatt Media Group) darüber, was Creditreform konkret für junge Unternehmen und Startups tun kann, um sie auf ihrem Weg zu unterstützen.

Lesen statt hören: Podcast Folge #8 zum Nachlesen

Jana Samsonova (Moderatorin)  [00:00:00] Im ersten Teil unserer Startup Folge habe ich mit Technology Investor Frank Thelen und Robco Gründer Roman Hölzl darüber gesprochen, wie es aktuell um die Startup-Szene in Deutschland steht und mit welchen Herausforderungen die Startups während, aber auch nach der Gründung rechnen müssen. Jetzt im zweiten Teil möchte ich mit meinem Gast darüber sprechen, was Creditreform konkret für Startups tun kann, um sie auf ihrem Weg zu unterstützen. Ich freue mich auf Roland Wedding, Geschäftsführer bei Creditreform. Sollten Sie den ersten Teil noch nicht gehört haben, empfehle ich, das jetzt zu tun und anschließend zum zweiten Teil zurückzukehren. Mein Name ist Jana Samsonova und damit herzlich willkommen bei Gute Geschäfte!

Jingle: Gute Geschäfte. Business-Wissen in zehn Minuten. Der Creditreform Podcast.

Jana Samsonova [00:01:01] Hallo Herr Wedding.

Roland Wedding [00:01:02] Hallo zusammen, ich freue mich, heute hier sein zu können. Dankeschön.

Jana Samsonova [00:01:06] Herr Wedding, wann und warum kommen Startups auf Creditreform zu?

Roland Wedding [00:01:11] Ja, die meisten kommen natürlich auf uns zu, wenn sie Bedarf haben. Der Bedarf besteht häufig darin, dass sie entweder ein Leasingfahrzeug brauchen oder im Büro bestimmte Materialien, die sie auch leasen, oder eben auch, wenn es um die Gründung geht, wenn Sie auf der Suche nach möglichen Kunden sind. Und da unterstützen wir natürlich. Und wir freuen uns, wenn sie - wie jedes andere Unternehmen auch - auf uns zukommen.

Jana Samsonova [00:01:35] Und wie kann ich mir die Unterstützung vorstellen, die Sie Startups anbieten? Was tun Sie konkret? Haben Sie da ein Beispiel?

Roland Wedding [00:01:42] Ja, für Startups bestehen natürlich viele Herausforderungen, nicht nur in der Gründung oder der Führung des Unternehmens, sondern auch, wenn es darum geht, in der Finanzwirtschaft zu bestehen. Und da unterstützen wir natürlich, wenn es darum geht, mit Banken zu kommunizieren, mit Leasinggesellschaften und anderen Unternehmen, wenn es um das Wohlsein des Unternehmens geht. Creditreform ist dafür bekannt, Unternehmen zu bewerten und in dem Sinne unterstützen natürlich jedes junge Unternehmen, auch weil es natürlich nicht einfach ist, wenn man noch keine Informationen zu seinem eigenen Unternehmen hat; wenn man einen Businessplan hat und der Markt diesen Businessplan nicht versteht oder nicht kennt. Da hilft Creditreform jungen Unternehmern, diesen Plan zu vervollständigen, wenn es nötig ist, aber auch, um seine Kreditwirtschaft entsprechend gesund aufzubauen.

Jana Samsonova [00:02:37] Jetzt haben Sie sich ja für eine unübliche Herangehensweise entschieden bei Creditreform. Sie bewerten nämlich Neugründungen ähnlich wie Unternehmen, die schon lange etabliert sind. Warum?

Roland Wedding [00:02:48] Ja, wir haben in den letzten Jahren sehr viel Kontakt gehabt zu Neugründern und dabei kamen immer ähnliche Fragen hoch. Und das hat uns dazu bewegt, mal retrospektiv auf unsere Daten zu gucken, mal zu überlegen sind neu gegründete Unternehmen bzw. Startups wirklich anders in dem, was sie tun, in den Risiken, die sie mit sich bringen, als bestehende Unternehmen. Und aufgrund des großen Datenbestands von Creditreform waren wir in der Lage, auf lange, lange Zeit zurückzuschauen. Und dabei haben wir festgestellt, dass die Risikobewertung der Unternehmen sehr ähnlich ist, nämlich in den ersten ein bis drei Jahren sieht man sehr häufig, dass Unternehmen, auch neu gegründete Unternehmen, sehr solide unterwegs sind. Und die Schwächungen finden erst später statt, also nach ca. zwei, drei Jahren. Und das hat uns dazu bewegt, dass wir auch neu gegründete Unternehmen gleichartig bewerten wie bestehende Unternehmen. Dabei schauen wir uns auch die Branchen an, in denen sie tätig sind und bewerten sie dann entsprechend, damit sie auch die gleiche Chance haben, wie jedes andere Unternehmen am Markt.

Jana Samsonova [00:03:52] Und welche Vorteile bringt diese Art der Bewertung, wenn Sie es einmal zusammenfassen würden?

Roland Wedding [00:03:58] Es hat zwei Vorteile bzw. Vorteile für zwei Kundengruppen, besser gesagt. Einmal für die Startups selbst natürlich, weil sie mehr Möglichkeiten haben in der Finanzierung. Wenn sie zum Beispiel ein Fahrzeug leasen möchten, aber auch für diejenigen, die den Kredit bewerten müssen, letzten Endes. Warum? Wenn wir eine andere Methodik anwenden müssten oder würden, dann müssten diejenigen, die Kredite bewerten, eine andere Logik bzw. ein anderes Regelwerk aufbauen, um zu bewerten ob eine Neugründung eine Zukunftschance hat, also zahlungsfähig ist oder nicht. Das würde es viel zu kompliziert machen. Und deswegen haben wir uns dazu entschlossen, die gleichen Kriterien anzuwenden, die wir auch bei normalen Unternehmen anwenden und entsprechend auch damit die gleichen Regelwerke im Risikomanagement in der Kreditbewertung unterstützen.

Jana Samsonova [00:04:52] Ich halte fest, indem Sie Startups bewerten, helfen Sie ihnen maßgeblich bei der Finanzkommunikation. Was spricht denn sonst noch dafür, dass Startups Kontakt zu Creditreform aufnehmen?

Roland Wedding [00:05:02] Ja, der Anfang ist gemacht, wenn die erste Bewertung von uns vorliegt, natürlich. Aber wie wir alle wissen, entwickeln sich nicht nur Startups weiter, sondern auch Unternehmen, die es lange am Markt gibt. Und deswegen ist es immer wichtig, dass man gegenüber Creditreform oder generell in der Finanzwirtschaft über sein Unternehmen kommuniziert. Also im Sinne von: "Wie habe ich mein Unternehmen entwickelt? Wie gesund bin ich als Unternehmen? Was sind die Herausforderungen, die ich habe?" Und gerade bei Startups bieten sich viele Möglichkeiten. Oft haben sie nämlich Liquiditätspläne, Zukunftspläne, Businesspläne. Und je früher man da mit einem Partner spricht, desto besser kann der Partner auch eine gute Bewertung vornehmen. Und das hilft tatsächlich nicht nur in der Beherrschung von Risiken, sondern das hilft auch im Aufbau und zukünftigen Weiterentwicklung eines jeden Unternehmens.

Jana Samsonova [00:05:51] Herr Wedding, vielen Dank für das Gespräch und Ihnen, liebe Zuhörer, fürs Einschalten.

Roland Wedding [00:05:56] Dankeschön.

Jingle: Gute Geschäfte. Business-Wissen in zehn Minuten. Der Creditreform Podcast.



Podcast Episoden | Verband der Vereine Creditreform e.V.
Creditreform Augsburg

Sie möchten unseren Podcast abonnieren?