Wirtschaftsforschung

Die Creditreform Wirtschaftsforschung veröffentlicht das ganze Jahr über verschiedene Analysen zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen und Privatpersonen in Deutschland und Europa.

  • Creditreform Wirtschaftsforschung

    In diesem Bereich finden Sie alle Forschungsergebnisse der Creditreform Wirtschaftsforschung, die Ihnen kostenlos zur Verfügung stehen.

    JUNGE unternehmen: Gründungstätigkeit trotzt der Demographie

    Die Anzahl der neu gegründeten Unternehmen in Deutschland geht seit Jahren zurück. Typischerweise wird dies durch gute alternative…

    Hightech-Gründungen in Deutschland, Jahr 2016/17

    Die Städte Jena, Karlsruhe und Darmstadt sind Deutschlands Hochburgen für Hightech-Gründungen. Das ergab eine Analyse aller gut 400 kreisfreien Städte…

    SchuldnerAtlas Deutschland, Jahr 2016

    Im Herbst 2016 hat die Überschuldung der Verbraucher in Deutschland zugenommen - auf 6,85 Mio. Personen hat sich die Zahl um 131.000 Betroffene…

  • SchuldnerAtlas Deutschland

    Jährliche Analyse zur Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

    Die Analyse untersucht, wie sich die Personen mit Negativmerkmalen innerhalb Deutschlands kleinräumig verteilen und wird jährlich von Creditreform sowie unseren Tochterfirmen Boniversum und microm durchgeführt. 

    Mit Hilfe der Analyse können Schuldnerquoten (Personen mit Negativmerkmalen im Verhältnis zu allen Personen ab 18 Jahren) auf Basis von Bundesländern bis hin zu Kreisen und kreisfreien Städten dargestellt werden. 

    Die Negativmerkmale setzen sich aus den aktuell vorliegenden juristischen Negativmerkmalen (harte Negativmerkmale und Privatpersoneninsolvenz), den unstrittigen Inkassofällen der Organisation Creditreform gegenüber Privatpersonen und den negativen Zahlungserfahrungen der Boniversum Poolteilnehmer zusammen.

    SchuldnerAtlas Deutschland 2022 - Details und Analyse

    Den SchuldnerAtlas Deutschland 2022 können Sie sich ganz einfach hier anschauen.

  • Creditreform Zahlungsindikator Deutschland

    Mit dem Newsletter „Creditreform Zahlungsindikator Deutschland“ wollen wir wieder aufnehmen, was wir bis Herbst 2012 als „DRD-Index Zahlungserfahrungen Creditreform“ publiziert haben. Wir haben einiges geändert und uns stärker auf die verschiedenen Aspekte des Zahlungsverhaltens konzentriert. Das reicht über den Verzug nach Branchen hinaus und stellt nun auch die Entwicklung in den Bundesländern, nach Rechtsformen und Unternehmensgrößen oder Volumen dar. Nach wie vor beziehen wir auch die (Branchen-)Insolvenzentwicklung mit ein.

    Natürlich ist die Entwicklung und Darstellung zum Thema „Zahlungsverzug“ damit nicht abgeschlossen. Wir arbeiten weiter daran, Ihnen für Ihr Kredit- und Forderungsmanagement praxisorientiert und kompetent Informationen zur Verfügung zu stellen.

    Datenbasis

    • Zu rund 975.000 Unternehmen liegen Zahlungsinformationen im Debitorenregister Deutschland (DRD) vor.
    • Die Zahlen zum Zahlungsindikator beruhen auf überfälligen, aber ausgeglichenen Belegen.
    • Ein Belegvolumen von rd. 66 Mrd. Euro zu 1.161 Branchen wird in Deutschland analysiert.
    • Monatlich gibt es aktuell 9,9 Millionen neue Zahlungsinformationen.
  • Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand

    Die Creditreform Wirtschaftsforschung veröffentlicht zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - die Studie "Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand".

  • Wirtschaftslage und Finanzierung im Handwerk

    Die Creditreform Wirtschafts- und Konjunkturforschung veröffentlicht jährlich im Frühjahr die Studie "Wirtschaftslage und Finanzierung im Handwerk".

  • Unternehmensinsolvenzen in Europa

    Die Creditreform Wirtschaftsforschung veröffentlicht einmal jährlich die Studie "Unternehmensinsolvenzen in Europa".

  • Insolvenzen in Deutschland

    Die Creditreform Wirtschaftsforschung veröffentlicht zweimal jährlich die Studie "Insolvenzen in Deutschland".

  • Gründungsgeschehen

    Hightech-Gründungen in Deutschland

    Im Zuge der Digitalisierung der Wirtschaft spielt die Gründung von Hightech-Unternehmen eine wichtige Rolle. Wir erstellen einen „Hightech-Gründeratlas“, der bis in Kreise und kreisfreie Städte hinein Aussagen über das Gründungsgeschehen erlaubt. Ergänzt wird die regionale Analyse zur Entwicklung der Gründerzahlen von weiterführenden Ergebnissen, etwa zur Finanzierungslage im Hightech-Sektor in Deutschland.

    JUNGE unternehmen

    Mit der Publikation JUNGE unternehmen informieren das ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) und Creditreform über das Gründungsgeschehen in Deutschland in Form eines Newsletters. Darin sind aktuelle Analysen und Forschungsergebnisse zum Thema Gründungen sowie Berichte zur Entwicklung von jungen Unternehmen enthalten. Die Publikation wird halbjährlich als PDF herausgegeben.

    Mannheimer Gründungspanel

    Das Mannheimer Gründungspanel, eine jährlich stattfindende Befragung der Creditreform Wirtschaftsforschung und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sowie des IAB, beobachtet seit 2008 die Struktur und Entwicklung junger Unternehmen in Deutschland.