Creditreform

Creditreform ESG-Befragung: Wie sind Unternehmen aktuell aufgestellt?

Nicht nur in der Finanzdienstleistungs- und Bankenszene ist Nachhaltigkeit ein großes Thema. Es rückt auch stärker in den Fokus der Unternehmen. Das zeigt auch die ESG-Befragung die manufacts Research & Dialog jetzt zusammen mit Creditreform durchgeführt hat.

Wo stehen die Unternehmen aktuell genau? Wie gut sind sie bereits aufgestellt, welche Maßnahmen haben sie ergriffen und wo liegen ihre größten Herausforderungen bei der Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstruktur? Im Zuge einer Befragung der ESG-Beauftragten in Unternehmen verschiedener Branchen und Unternehmensgrößen ist Creditreform Ende 2022 im Zusammenarbeit mit manufacts Research & Dialog genau diesen Fragen auf den Grund gegangen.

ESG erhält zunehmend Aufmerksamkeit

Insgesamt lässt sich dabei feststellen, dass das Thema für rund 50 Prozent der befragten Unternehmen (eher) relevant ist – wobei es in größeren Unternehmen einen höheren Stellenwert hat. Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen der letzten Zeit, die die Geschäfte vor allem vieler Mittelständler massiv beeinflussen, erhält das Thema ESG dennoch zunehmend Aufmerksamkeit und etliche Unternehmen sind dabei, Wissen in diesem Bereich aufzubauen. Noch wird das eigene Wissen im Bereich „Umwelt“ jedoch höher eingeschätzt wird als in den Bereichen „Social“ und „Governance“.

Der Druck wächst von allen Seiten

Jedoch zeigt sich, dass der Druck auf alle Unternehmen wächst, sich mit dem Thema ESG auseinanderzusetzen und auch konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Die Treiber dafür kommen sowohl von der eigenen Belegschaft als auch von Kapitalgebern, Lieferanten und Kunden. Die Relevanz des Themas wird daher als hoch eingeschätzt – insbesondere von großen Unternehmen.

Strategien und Maßnahmen

Auch wenn das Thema durchaus als wettbewerbsrelevant wahrgenommen wird, haben nur wenige Unternehmen konkrete ESG-Strategien – wobei große und mittlere Unternehmen hier aktiver sind. Zu den Maßnahmen, die ergriffen werden, zählen etwa Nachhaltigkeitsberichte, die Definition von Zielwerten, regelmäßige Schulungen oder Mitarbeiterbefragungen. Dabei müssen größere Unternehmen sich stark professionalisieren, während kleinere Unternehmen ihre Maßnahmen vermutlich häufig eher überschätzen.

Insgesamt sehen die befragten Unternehmen viele Hürden bei der Umsetzung einer nachhaltigen Unternehmensstruktur. Zu den besonderen Herausforderungen gehören etwa das fehlende Know-how, das fehlende Personal, die hohe Komplexität des Themas und damit auch der große zeitliche Aufwand. Angesichts der genannten Herausforderungen zeigt sich, dass der Unterstützungsbedarf rund um das Thema Nachhaltigkeit bei den befragten Unternehmen in vielen Bereichen groß zu sein scheint.



Wir sind für Sie da: Creditreform vor Ort

Wir sind für Sie da:

Creditreform vor Ort

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Lösungen? Wir beraten Sie gerne. Finden Sie hier Ihren persönlichen Ansprechpartner.