Presse

Presse

Hier finden Sie die letzten Pressemitteilungen, die vom Verband der Vereine Creditreform e.V. in eigener Sache herausgegeben wurden.

Pressemeldung

Kompetenzen bündeln am CrefoCampus

Endlich unter einem Dach: Der Verband der Vereine Creditreform sowie die Creditreform AG und deren Tochtergesellschaften haben ein neues Stammhaus bezogen, den CrefoCampus. In unmittelbarer Nähe zum alten Standort ist am Hammfelddamm in Neuss in nur zweijähriger Bauzeit ein sechsstöckiges Gebäude entstanden, das 650 Mitarbeitern ein hochmodernes Arbeitsumfeld bietet. Damit endet eine Zeit der Provisorien. Zuletzt waren die Unternehmen der Gruppe in drei verschiedenen Bürohäusern ansässig.

„Creditreform ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und hat sich im Zuge der Digitalisierung verändert. Mit der Ausgründung von Tochtergesellschaften haben wir zahlreiche neue Geschäftsfelder erschlossen. Im CrefoCampus bündeln wir nun Kompetenzen, ermöglichen Synergien und heben gleichzeitig unser Image als attraktiver Arbeitgeber“, sagt Volker Ulbricht, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Vereine Creditreform. In dem neuen Bürogebäude „CrefoCampus“ schafft Creditreform durch offene Raumkonzepte und einen Mix aus verschiedenen Bürotypen die Voraussetzungen für agiles Arbeiten. Neben Einzelbüros gibt es auch Open-Space-Büros, also spezielle Büroflächen, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an gruppierten Arbeitsplätzen sitzen. Neben den Standardarbeitsplätzen gibt es diverse Kommunikations- und Rückzugszonen für die Beschäftigten.

Bürgermeister Reiner Breuer hat die Entwicklungen des Projektes von der Planung an verfolgt und freut sich jetzt über die fertige Umsetzung des Neubaus: „Für unsere Stadt und den Wirtschaftsstandort Neuss ist es wichtig, ansässigen Unternehmen ausreichend Raum und Fläche anbieten zu können, damit sie die Möglichkeit haben, sich am Standort entwickeln und sich neuen Strukturen bzw. Prozessen der Zukunft anpassen zu können. Der Creditreform als deutschlandweit agierendes Unternehmen konnte das Grundstück an diesem städtebaulich wichtigen Entrée des Hammfeldes für die Nutzung des Neubaus angeboten werden. Sie hat mit der Entscheidung zum Umzug in den Neubau „CrefoCampus“ dem Standort Neuss die Treue ausgesprochen. Neben der qualitativ hochwertigen Architektur ist es von besonderer Bedeutung, dass die rund 650 Beschäftigten ihren Arbeitsplatz weiterhin in Neuss finden. Der kurze Zeitraum zwischen Erwerb des Grundstücks von der Stadt Neuss im Jahr 2017 bis zum Einzug der Creditreform in den Neubau in diesem Monat ist Ausdruck der guten und effektiven Zusammenarbeit der Beteiligten (Bauherr, Creditreform und Stadtverwaltung), für die wir uns herzlich bedanken.“

Das Investitionsvolumen für den Büroneubau mit knapp 14.000 Quadratmetern Geschossfläche, einem Parkhaus mit 425 Plätzen, E-Ladestationen und Fahrradabstellplätzen beträgt rund 70 Millionen Euro. Creditreform zieht als Mieter ein. Bauherr des Objekts ist die Quantum Immobilien AG. Das Hamburger Unternehmen hatte das Grundstück vor den Toren von Neuss 2017 von der Stadt erworben. „Aufgrund der guten Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten ist das Gebäude pünktlich fertiggestellt worden. Auch die Corona-Pandemie hat den Zeitplan nicht durcheinandergebracht“, betont Frank Gerhardt Schmidt, Vorstand der Quantum Immobilien AG. Den Plan hatte das Hamburger Architekturbüro agn Leusmann erstellt; die Ausführung übernahm das Stuttgarter Bauunternehmen Baresel/Köster. Neuer Eigentümer der Immobilie ist die HanseMerkur Grundvermögen AG.

Die Organisation des Umzugs wickelte Creditreform in Eigenregie ab. Ein sechsköpfiges Projektteam erarbeitete die Flächenverteilung, kommunizierte mit den Bauverantwortlichen und konzipierte einen detaillierten Ablaufplan für den eigentlichen Umzug. Anfang November wurden die ersten Kartons in den Neubau transportiert. Die technische Anbindung an das eigene Rechenzentrum erfolgte wie geplant gegen Ende November.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war der angestammte Standort von Creditreform in Leipzig zerstört gewesen. Der Umzug nach Neuss, vor die Tore von Düsseldorf, versprach einen schnellen Neuanfang im Wirtschaftswunder-Deutschland. Aufgrund des starken Wachstums im Geschäft mit Wirtschaftsinformationen und weiteren, zusätzlichen Dienstleistungen wurde das Verbandshaus in der Hellersbergstraße jedoch rasch zu klein. Als An- und Umbauten nicht mehr ausreichten, begann Creditreform in benachbarten Gebäuden Büroflächen anzumieten. Nun kommen am CrefoCampus nahezu alle Creditreform Aktivitäten unter ein Dach. Eigene Adressen haben künftig lediglich die Tochtergesellschaft Creditreform Rating AG sowie das Rechenzentrum, das im Spätsommer in ein neu errichtetes Colocation Center in Hilden gezogen ist.

CrefoCampus in Zahlen:

  • 24 Monate Bauzeit
  • 70 Millionen Euro Investitionsvolumen (inkl. Parkhaus)
  • ca. 14.180 Quadratmeter Geschossfläche
  • 650 Arbeitsplätze
  • 450 Parkplätze (davon 425 im Parkhaus)
  • 16 E-Ladestationen
  • 1.035 Kubikmeter Umzugsvolumen

 

5.033 Zeichen